• White Instagram Icon
  • w-facebook

2019 © GK Wheels

Bauweisen und Fertigungsverfahren

 

Mit Leichtmetallfelgen verändern Sie das Erscheinungsbild Ihres Fahrzeuges. Mit den nachfolgenden Bauweisen decken wir Ihre Bedürfnisse im Bereich Optik und Performance ab.

LOW PRESSURE
Aluminium niederdruckgegossen

Verglichen mit der Gravitationsdruckweise wird das Aluminium von der unteren Seite in den Formhohlraum gepresst. Auf diese Weise kann das Befüllen der Form besser kontrolliert werden und das Risiko von Lunkerung ist minimiert. Die gleichmässige Befüllung wirkt sich auch positiv auf den Rundlauf aus. Da hier meist mit festen Gussformen gearbeitet wird, können unterschiedliche Grössen nur mittels zusätzlichen Formen produziert werden.

FLOW FORMING
Gegossen und tiefgezogen

Im ersten Schritt wird ein Mittelteil (Felgenstern) mit „überschüssigem“ Material an der Aussenseite gegossen. Bei GK-Wheels geschieht dies auch im Niederdruckverfahren. Je nach Design, wird die Innen- und Aussenkontur mechanisch tiefgezogen und damit die Felge fertig geformt. Das Aluminium wird komprimiert und dadurch widerstandsfähiger. Bei der Formung der restlichen Bereiche wird mit weniger Materialeinsatz die gleiche Festigkeit erzielt und das Gewicht sinkt dadurch deutlich.

FORGED / FORGED MILLED
Mehrteilig geschmiedet / gefräst

 

Dieses Herstellungskonzept lässt fast keine Wünsche offen. Sei es bei der Dimensionierung oder beim Finish, hier wird fast jeder Wunsch erfüllt. Die komplette Felge wird aus hochfestem Aluminium gefertigt. Die Innen- und Aussenringe sind tiefgezogen. Im selben Arbeitsschritt wird der Flansch, die Auflagefläche für das Mittelteil, mitgeformt. Beim Planen wird das Mittelteil individuell an Vorder- und Hinterradbremse angepasst. Dadurch wird Betttiefe oder Konkavität optimal ausgenutzt. Es kommt vor, dass Bremsinformationen direkt am Fahrzeug vor Ort entnommen werden müssen.